890a

Verordnung
über die Arbeitslosenversicherung und den Arbeitslosenhilfsfonds

vom 05.11.2002 (Stand 01.01.2019)
Der Regierungsrat des Kantons Luzern,

gestützt auf die §§ 1, 2, 3 Absatz 4, 12 Absatz 2 und 14 Absätze 3 und 5 des Gesetzes über die Arbeitslosenversicherung und den Arbeitslosenhilfsfonds vom 18. Januar 2000[1],

auf Antrag des Wirtschaftsdepartementes, *

beschliesst:
1 Vollzug der Arbeitslosenversicherung
§ 1
Geschäftsfeld Wirtschaft und Arbeit *
1

Das Geschäftsfeld Wirtschaft und Arbeit des Sozialversicherungszentrums ist die kantonale Amtsstelle im Sinn von Artikel 85 des Bundesgesetzes über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung vom 25. Juni 1982[2]*

2

Neben der Erfüllung der ihm durch das Bundesgesetz übertragenen Aufgaben ist das Geschäftsfeld Wirtschaft und Arbeit zuständig für *

a. die Aufsicht über die Gemeindearbeitsämter,
b. die vertragliche Regelung der Zusammenarbeit zwischen den privaten Stellenvermittlungen und den regionalen Arbeitsvermittlungszentren,
c. die Lösungssuche bei Massenentlassungen nach Artikel 335g OR[3],
d. * die Koordination der Tätigkeiten der tripartiten Kommission.
3

Das Geschäftsfeld Wirtschaft und Arbeit informiert die tripartite Kommission periodisch über die Tätigkeiten in den regionalen Arbeitsvermittlungszentren, insbesondere über das Angebot an vorübergehender Beschäftigung. *

§ 2
Arbeitsvermittlungsregionen
1

Der Kanton ist in fünf Arbeitsvermittlungsregionen eingeteilt:

a. * Arbeitsvermittlungsregion I: bestehend aus der Gemeinde Luzern (exkl. Ortsteil Littau)
b. * Arbeitsvermittlungsregion II a: bestehend aus den Gemeinden Aesch, Altwis, Ballwil, Emmen, Ermensee, Eschenbach, Hitzkirch, Hochdorf, Hohenrain, Inwil, Ortsteil Littau der Gemeinde Luzern, Rain, Römerswil, Rothenburg, Schongau
c. * Arbeitsvermittlungsregion II b: bestehend aus den Gemeinden Adligenswil, Buchrain, Dierikon, Ebikon, Gisikon, Greppen, Honau, Horw, Kriens, Meggen, Meierskappel, Root, Udligenswil, Vitznau, Weggis
d. * Arbeitsvermittlungsregion III: bestehend aus den Gemeinden Altishofen, Beromünster, Büron, Dagmersellen, Ebersecken, Egolzwil, Eich, Ettiswil, Geuensee, Hildisrieden, Knutwil, Mauensee, Nebikon, Neuenkirch, Nottwil, Oberkirch, Pfaffnau, Reiden, Rickenbach, Roggliswil, Schenkon, Schlierbach, Schötz, Sempach, Sursee, Triengen, Wauwil, Wikon
e. * Arbeitsvermittlungsregion IV: bestehend aus den Gemeinden Alberswil, Altbüron, Buttisholz, Doppleschwand, Entlebuch, Escholzmatt-Marbach, Fischbach, Flühli, Gettnau, Grossdietwil, Grosswangen, Hasle, Hergiswil, Luthern, Malters, Menznau, Romoos, Ruswil, Schüpfheim, Schwarzenberg, Ufhusen, Werthenstein, Wolhusen, Willisau, Zell
§ 3
Regionale Arbeitsvermittlungszentren
1

Die regionalen Arbeitsvermittlungszentren sind dem Geschäftsfeld Wirtschaft und Arbeit des Sozialversicherungszentrums angegliedert. *

2

Die regionalen Arbeitsvermittlungszentren treffen in ihrem Zuständigkeitsbereich im Namen des Geschäftsfeldes Wirtschaft und Arbeit folgende Entscheide gemäss Artikel 85b AVIG: *

a. Sie stellen die Versicherten in der Anspruchsberechtigung ein,
  1. wenn sie sich persönlich nicht genügend um zumutbare Arbeit bemühen (Art. 30 Abs. 1c AVIG),
  2. wenn sie die Kontrollvorschriften oder Weisungen der Arbeitsmarktbehörden nicht befolgen oder einen Kurs, zu dessen Besuch sie angewiesen worden sind, ohne entschuldbaren Grund nicht antreten oder diesen abbrechen (Art. 30 Abs. 1d AVIG); davon ausgenommen ist die Einstellung bei Ablehnung einer zugewiesenen zumutbaren Arbeit.
b. Sie können Versicherte zum Besuch von Kursen zur Umschulung, Weiterbildung oder Eingliederung anhalten (Art. 59 ff. AVIG).
c. Sie entscheiden über Gesuche
  1. für den Besuch eines Kurses (Art. 60 Abs. 2 AVIG),
  2. * für den Besuch eines Kurses von Personen, die weder die Beitragszeit erfüllen noch von der Erfüllung der Beitragszeit befreit sind (Art. 60 Abs. 4 AVIG), nur mit Zustimmung des Geschäftsfeldes Wirtschaft und Arbeit,
  3. um Einarbeitungs- und Ausbildungszuschüsse (Art. 67 Abs. 1 AVIG),
  4. um Pendlerkostenbeiträge und Beiträge an Wochenaufenthalter (Art. 68 Abs. 1 AVIG),
  5. um vorübergehende Beschäftigung und Berufspraktika (Art. 72a AVIG).
d. * Sie treffen Anordnungen zur Erleichterung der Beratung und Kontrolle (Art. 25 der Verordnung über die obligatorische Arbeitslosenversicherung und die Insolvenzentschädigung vom 31. August 1983[4] [AVIV]).
e. Sie sind zuständig für die monatliche Erhebung der Kontrolldaten gemäss Artikel 23 Absatz 1 AVIV und die Abmeldung der Versicherten von der Arbeitsvermittlung.
§ 4
Arbeitsämter der Gemeinden
1

Die Arbeitsämter der Gemeinden weisen die gemeldeten Arbeitslosen zur Durchführung einer Standortbestimmung an das zuständige regionale Arbeitsvermittlungszentrum.

§ 5
Tripartite Kommission
1

Der Regierungsrat wählt die tripartite Kommission und ihre Präsidentin oder ihren Präsidenten auf die Dauer von vier Jahren und bezeichnet das Sekretariat.

2 Arbeitslosenhilfsfonds *
§ *
Arbeitgeberbeitrag
1

Der jährlich zu entrichtende Arbeitgeberbeitrag beträgt 0,05 Promille der jährlichen AHV-pflichtigen Lohnsumme, die für die Erhebung der Beiträge für die Familienzulagen massgebend ist. *

§ 6a *
Überweisung der Beiträge
1

Die Ausgleichskasse Luzern überweist dem Sozialversicherungszentrum die eingegangenen Beiträge jeweils bis spätestens am 30. Juni. *

§ 6b *
Entschädigung
1

Die Entschädigung der im Kanton Luzern tätigen Familienausgleichskassen und der Ausgleichskasse Luzern für die Beitragserhebung besteht aus einer Grundpauschale von 500 Franken sowie einem variablen Anteil von 0,005 Promille der bei der jeweiligen Kasse abzurechnenden jährlichen AHV-pflichtigen Lohnsumme.

3 Schlussbestimmungen
§ 7
Aufhebung eines Erlasses
1

Die Verordnung über die regionale Arbeitsvermittlung vom 2. Juli 1996[5] wird aufgehoben.

§ 8
Inkrafttreten
1

Die Verordnung tritt vorbehältlich der Genehmigung des Bundes[6] am 1. Dezember 2002 in Kraft. Sie ist zu veröffentlichen.

G 2002 548
  1. [1] SRL Nr. 890
  2. [2] SR 837.0. Auf dieses Gesetz wird im Folgenden nicht mehr hingewiesen.
  3. [3] SR 220
  4. [4] SR 837.02. Auf diese Verordnung wird im Folgenden nicht mehr hingewiesen.
  5. [5] G 1996 157 (SRL Nr. 890a)
  6. [6] Vom Bund genehmigt am 26. November 2002.

Änderungstabelle - nach Paragraf

Element Beschlussdatum Inkrafttreten Änderung Fundstelle G
Erlass 05.11.2002 01.12.2002 Erstfassung G 2002 548
Ingress 23.09.2014 01.01.2015 geändert G 2014 354
§ 1 23.03.2004 01.04.2004 Titel geändert G 2004 250
§ 1 20.11.2018 01.01.2019 Titel geändert G 2018-091
§ 1 Abs. 1 23.03.2004 01.04.2004 geändert G 2004 250
§ 1 Abs. 1 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 1 Abs. 2 23.03.2004 01.04.2004 geändert G 2004 250
§ 1 Abs. 2 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 1 Abs. 2, d. 23.03.2004 01.04.2004 geändert G 2004 250
§ 1 Abs. 3 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 2 Abs. 1, a. 20.10.2009 01.01.2010 geändert G 2009 319
§ 2 Abs. 1, b. 20.10.2009 01.01.2010 geändert G 2009 319
§ 2 Abs. 1, c. 16.03.2007 01.04.2007 geändert G 2007 40
§ 2 Abs. 1, d. 04.12.2012 01.01.2013 geändert G 2012 349
§ 2 Abs. 1, e. 04.12.2012 01.01.2013 geändert G 2012 349
§ 3 Abs. 1 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 3 Abs. 2 23.03.2004 01.04.2004 geändert G 2004 250
§ 3 Abs. 2 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 3 Abs. 2, c., 2. 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 3 Abs. 2, d. 23.03.2004 01.04.2004 geändert G 2004 250
Titel 2 23.09.2014 01.01.2015 eingefügt G 2014 354
§ 6 23.09.2014 01.01.2015 eingefügt G 2014 354
§ 6 Abs. 1 14.11.2017 01.01.2018 geändert G 2017-102
§ 6a 23.09.2014 01.01.2015 eingefügt G 2014 354
§ 6a Abs. 1 20.11.2018 01.01.2019 geändert G 2018-091
§ 6b 23.09.2014 01.01.2015 eingefügt G 2014 354

Änderungstabelle - nach Beschlussdatum

Beschlussdatum Inkrafttreten Element Änderung Fundstelle G
05.11.2002 01.12.2002 Erlass Erstfassung G 2002 548
23.03.2004 01.04.2004 § 1 Titel geändert G 2004 250
23.03.2004 01.04.2004 § 1 Abs. 1 geändert G 2004 250
23.03.2004 01.04.2004 § 1 Abs. 2 geändert G 2004 250
23.03.2004 01.04.2004 § 1 Abs. 2, d. geändert G 2004 250
23.03.2004 01.04.2004 § 3 Abs. 2 geändert G 2004 250
23.03.2004 01.04.2004 § 3 Abs. 2, d. geändert G 2004 250
16.03.2007 01.04.2007 § 2 Abs. 1, c. geändert G 2007 40
20.10.2009 01.01.2010 § 2 Abs. 1, a. geändert G 2009 319
20.10.2009 01.01.2010 § 2 Abs. 1, b. geändert G 2009 319
04.12.2012 01.01.2013 § 2 Abs. 1, d. geändert G 2012 349
04.12.2012 01.01.2013 § 2 Abs. 1, e. geändert G 2012 349
23.09.2014 01.01.2015 Ingress geändert G 2014 354
23.09.2014 01.01.2015 Titel 2 eingefügt G 2014 354
23.09.2014 01.01.2015 § 6 eingefügt G 2014 354
23.09.2014 01.01.2015 § 6a eingefügt G 2014 354
23.09.2014 01.01.2015 § 6b eingefügt G 2014 354
14.11.2017 01.01.2018 § 6 Abs. 1 geändert G 2017-102
20.11.2018 01.01.2019 § 1 Titel geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 1 Abs. 1 geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 1 Abs. 2 geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 1 Abs. 3 geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 3 Abs. 1 geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 3 Abs. 2 geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 3 Abs. 2, c., 2. geändert G 2018-091
20.11.2018 01.01.2019 § 6a Abs. 1 geändert G 2018-091